Wohnraumakquise durch Kooperation

Die Sicherung von bezahlbarem und angemessenem Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt ist eine Kernaufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge. Mit dem Programm „Wohnraumakquise durch Kooperation“ beschreitet die Karlsruher Wohnungs- und Sozialpolitik seit 2005 einen neuen Weg der Vernetzung sozial und wirtschaftlich agierender Institutionen bzw. Akteure. Besonders in Zeiten eines angespannten Wohnungsmarktes sind nicht nur verstärkt Sozialplanung und Controlling gefragt, sondern auch kreative Lösungen, um Menschen mit geringem Einkommen mit preisgünstigem Wohnraum zu versorgen.

Die Stadt Karlsruhe hat seit Jahren eine stetig angespannte Lage am Wohnungsmarkt für einkommensschwächere Personenkreise zu verzeichnen. Die Leerstandsquote ist mit 0,7 Prozent äußerst gering. Bei einem Wert von unter 3 Prozent wird dies als Zeichen für einen angespannten Wohnungsmarkt mit knapper Angebotsseite gesehen. Karlsruhe zählt laut Statistischem Landesamt Baden-Württemberg zu den Städten mit der geringsten Leerstandsquote im Land.

Sozial handeln mit Rendite

Die Ziele des Programms "Wohnraum durch Kooperation" sind:

  • Angemessener und bezahlbarer Wohnraum für Bedürftige.
  • Gesellschaftliche Wiedereingliederung sozialbenachteiligter Menschen.
  • und sozial benachteiligte Menschen sollen ein normales und eigenständiges Leben führen können.

Unser Erfolg: seit 2005 wurden 1.748 Personen vermittelt

Karlsruhe arbeitet seit dem Jahr 2005 hart an diesen Zielen und konnte mithilfe des Programms bis zum 31.12.2017  1.748 Menschen Wohnraum anbieten. Davon sind 348 Alleinlebende und 384 Familien mit 742 Kindern.

682 Wohnungen wurden seither zur Verfügung gestellt.

Durch den Erwerb der Belegrechte und die Neubelegung bei Aus- und Umzügen ist ein eigener Mikrowohnungsmarkt entstanden. Renovierungskosten bei Umzügen und Mieten bei vorübergehendem Leerstand werden aus Akquisemitteln getragen. 
 

Wir handeln wirtschaftlich

Da Miete in jedem Fall deutlich preiswerter als eine Unterbringung ist, amortisieren sich die Akquisezuschüsse nach wenigen Monaten. Das Modell hat also auch in wirtschaftlicher Hinsicht Vorteile, wie folgende Beispielrechnung zeigt:

Kosten der Unterkunft für eine 3-köpfige Familie im Jahr:

Miete: 650,00 Euro x 12 = 7.800 Euro
Hotel: 3 x 30,00 Euro/Nacht  x 30 Tage x 12 = 32.400 Euro

Kostenersparnis = 24.600 Euro
 

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen:


Sie sind VERMIETER und wollen Wohnraum anbieten?


Sie sind MIETER und suchen passenden Wohnraum?


Nicht die richtige Stadt gefunden?

Bitte geben Sie hier Ihre Stadt ein: